02158 – 91213 0 mail@bestattungshaus-camps.de
Ulli Potofski trifft Bestatter Andreas Camps

Ulli Potofski trifft Bestatter Andreas Camps

 

 

Zwei starke Firmen in einer Hand

Zwei starke Firmen in einer Hand

 

Kempen Kompakt 2020

Kempen Kompakt 2020

 

 

 

Kabarett im Bestattungshaus mit Stefan Verhasselt

Kabarett im Bestattungshaus mit Stefan Verhasselt

 

Am 6. März 2020 mit neuem Programm im Bestattungshaus Camps

 

Stefan Verhasselt: „Kabarett 5.0 – Zwischen den Zeilen“

 

Stefan Verhasselt ist der Niederrheiner unter den Kabarettisten. Aus seinen neuesten Beobachtungen, Aufregern und kuriosen Erlebnissen hat der gebürtige Straelener und populäre WDR-Hörfunkmoderator die besten ausgesucht und für sein 5. Soloprogramm wieder so geschickt miteinander verbunden, dass aus Zwischentönen ganz neue Welten entstehen. Seiner Linie bleibt der wortwitzige Kabarettist treu: Gesellschaftskritisch und stellenweise richtig schräg, aber immer empathisch, mit einem großen Herz für die Eigenarten und Absurditäten seiner Mitmenschen, erzählt Stefan Verhasselt aus seinem, aus unserem, Leben. Oder, wie es Martina Linn-Naumann, Chefin des Kleinkunsttheaters „Die Säule“ in Duisburg, einmal formuliert hat: „Als hätte er bei uns im Kleiderschrank gesessen.“

 

 

 

Was 1998 mit witzigen tagesaktuellen Sprüchen in seinen Morgenmoderationen bei WDR4 begann, ist seit 2006 Programm. Seinen neuesten Entdeckungen aus der immer verrückter werdenden Welt hat Stefan Verhasselt den Titel gegeben: „Zwischen den Zeilen. Kabarett 5.0“. In dem Soloprogramm ganz ohne Musik und Maske zählt das Wort, das von uns oft zwischen den Zeilen ausgesprochen wird und durch feinsinnige Beobachtungsgabe, Wortwitz und komische Überhöhung aus seiner scheinbaren Nebensächlichkeit herausgeholt wird.

 

 

 

Nach dem großen Erfolg im März 2018 freut sich Stefan Verhasselt sehr, auch sein nagelneues Programm „Kabarett 5.0“ in den schönen Räumlichkeiten des Bestattungshauses Camps präsentieren zu dürfen. Gastgeber Andreas Camps dazu: „Ich habe Stefan Verhasselt wieder eingeladen, weil er schon beim letzten Mal gezeigt hat, dass sein Programm in unsere Räume passt. Wenn man Kabarett so macht, wie er, also nicht verletzend, sondern feingeistig unterhaltend, ist das wunderbar.“

 

Weitere Infos:

 

www.stefanverhasselt.de
https://www.facebook.com/stefan.verhasselt

 

https://www.instagram.com/stefanverhasselt/

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

 

 

 

Stefan Verhasselt freut sich auf sein Gastspiel im Bestattungshaus Camps.

 

 

 

Bildhinweis: ricks photo

 

 

 

 

 

 

 

Zeitraffer

 

 

 

Stefan Verhasselt, geboren 1965, Straelen/Niederrhein

 

Radiostationen bei Radio 90,1 in Mönchengladbach,

 

Welle Niederrhein in Krefeld und bei AlsterRadio in Hamburg

 

Seit 1998 Moderator beim Westdeutschen Rundfunk

 

(WDR4 Radio und Events, WDR Fernsehen)

 

2006: Kabarett-Debüt „Machen Sie et juut!“

 

2009: Start des 2. Kabarett-Programms „Der Niederrheiner an und für sich“

 

2012: Start des 3. Kabarett-Programms „Niederrhein 3.0“

 

2016: Start des 4. Kabarett-Programms „Wer kommt, der kommt. Kabarett 4.0“

 

2020: Start des 5. Kabarett-Programms „Kabarett 5.0 – Zwischen den Zeilen“

Betriebsausflug beim Bestattungshaus Camps in Grefrath

Betriebsausflug beim Bestattungshaus Camps in Grefrath

The SME and Business Association (MIT) of the CDU visited the Grefrath-based company Camps on Schaphauser Strasse together with the CDU-Grefrath. The dedicated funeral home gave visitors an insight into current changes in the funeral industry. The new building has been in Grefrath since 2003. The funeral home is also located in Kempen and Nettetal. 

 Managing Director Andreas Camps and his team of employees focus on the deceased. Grief takes time and space. Even if death is a silent topic, it is part of life. Everyone faces death in the course of life. A dignified, individual farewell is very important to the funeral home Camps, with its 7 employees.

 About the atrium, the farewell rooms, the in-house chapel, the columbarium in Haus Heribert, the rooms for the funeral coffee and the in-house printing shop, Andreas Camps showed and explained the premises to the participants and gave background information. MIT district chairman Maik Giesen praised the company Camps, which is known beyond the municipal boundaries of Grefrath. The company has received many awards in the past for dignifying the subject of death out of the taboo area.